Elternpflege



  Löhe-Medaille für Elke Worg

Für ihre Biografie über Wilhelm Löhe hat die Diakonie Neuendettelsau Elke Worg die Löhe-Medaille verliehen. Die Ehrung fand anlässlich des Jahresempfangs am 20. März 2014 im Historischen Rathaussaal in Nürnberg statt. Rund 600 Gäste waren der Einladung von Rektor Prof. Dr. h.c. Hermann Schoenauer gefolgt.

„Sie haben die Aufgabe, eine Biografie über Wilhelm Löhe, den Gründer der Diakonie Neuendettelsau, zu schreiben, mit Bravour gemeistert“, sagte  Abteilungsdirektor Jürgen Zenker in seiner Laudatio. „In acht Kapiteln, die Sie nach Managementprinzipien gegliedert haben, ist es Ihnen gelungen, das Leben und Werk Wilhelm Löhes sprachlich lebendig zu beschreiben und somit … einer breiten Leserschaft zugänglich zu machen.“

Die Publikation trägt den Titel:

„Wilhelm Löhe – Wie der Diakonissenvater Frömmigkeit, Nächstenliebe und Management in Einklang brachte“

H. Löhe

Neben Elke Worg wurden auch Bayerns Innenminister Joachim Herrmann (CSU) und der polnische evangelische Bischof Rudolf Bazanowski ausgezeichnet.

Den Festvortrag hielt die Journalistin und TV-Moderatorin Petra Gerster (ZDF) zum Thema „Wer ist ein gebildeter Mensch? Und wie entsteht er?“ Durch die Gründung der Diakonissenanstalt in Neuendettelsau vor 160 Jahren habe Löhe Frauen die Möglichkeit Zugang zu Bildung verschafft und damit ein „Stück weiblicher Emanzipationsgeschichte“ geschrieben, so Gerster.

Mit der Löhe-Medaille der Diakonie Neuendettelsau werden seit 2008 Personen ausgezeichnet, die sich um das Werk oder die Person Wilhelm Löhes verdient gemacht haben. Die Gesamtzahl der Trägerinnen und Träger ist auf max. 50 Personen begrenzt.

Löhe-Medaille-2014-Elke-Worg Foto: Diakonie / Niklas
v.l.n.r.: Jürgen Zenker, Petra Gerster, Elke Worg, Hermann Schoenauer
 
Löhe-Medaille-2014  Foto: Diakonie / Niklas
Nach der Verleihung der Löhe-Medaillen stellten sich die Ehrengäste zum Gruppenbild auf (v.l.):
Abteilungsdirektor Dr. Mathias Hartmann, Autorin Elke Worg, Bischof Rudolf Bażanowski, Gerswid Hermann, Staatsminister Joachim Herrmann, Hannelore Kühnlein-Zenker, Petra Gerster, Eva Schoenauer, Abteilungsdirektor Jürgen Zenker, Rektor Hermann Schoenauer, Roman Worg